Mein Motorrad finden
Neufahrzeuge Gebrauchte aller Marken
ein Motorrad mieten
Auswahl
17.06.2019

MXGP OF GERMANY am 22./23. JUNI 2019 im TALKESSEL

 

Der deutsche Lauf zur Motocross-Weltmeisterschaft 2019 findet am 22./23. Juni im TALKESSEL Teutschenthal statt. Neben den beiden Hauptklassen MXGP und MX2 sind für Teutschenthal die beiden starken europäischen Klassen EMX125 und EMX250 vorgesehen. Die Motocross-Ladies der WMX werden 2019 keinen Start in Teutschenthal haben.

Teutschenthal ist der elfte von insgesamt 19 WM-Rennen. Neben vielen europäischen Traditionsstrecken gibt es im kommenden Jahr einen starken Asien-Schwerpunkt, wo erneut zwei WM-Läufe in Indonesien geplant sind sowie Rennen in Shanghai und Hong Kong !!! Das abschließende Motocross of Nations findet im niederländischen Assen statt.

 

Neue KTM Sportenduros

17.06.2019

 

2020: KTMS NEUE SPORTENDUROS – DIE TECHNISCHEN NEUERUNGEN!

 

KTM hat für 2020 ordentlich nachgelegt, was auf den ersten Blick kaum zu erkennen ist. Außer bei den Zweitaktern 250 und 300 EXC TPI sticht natürlich sofort das neue Krümmer-Design ins Auge. Optisch ist die neue KTM-Modellgeneration also weniger aufregend. Dafür umso mehr die technische Seite, denn da hat man immerhin 60 Prozent je Modell erneuert, was auch schon beim ersten Einsatz auf spanischen Boden auf Anhieb positiv aufgefallen ist. 

 

 

 

Natürlich nicht zu vergessen ist das neue Modell 150 EXC TPI, dass die 125er und 150er XC-W ablöst und damit ersatzlos streicht. Somit gilt für die Racer bei KTM nur noch auf Viertakter in der E1-Klasse an den Start rollen, es sei denn ein kundiger Händler lässt sich zu einer Einzelabnahme einer 125er hinreißen – denn nach wie vor gilt: Nur kleiner Zweitakt-Hubraum mit schmalem nutzbaren Drehzahlband lernt das Enduro-Fahren!

 

 

 

 

 

 

Modellübergreifende Neuerungen

  • Rahmen mit identischer Geometrie zu 2019
  • Kühler um 12mm tiefer angesetzt
  • Um 57% erhöhter Kühlflüssigkeit-Fluss zwischen Zylinderkopf und Kühlern
  • Um 40mm verlängerter Heckrahmen
  • Heckrahmen wiegt nun weniger als 900 Gramm
  • Um ein Grad nach vorne geneigter Motor (Nur 250/300 EXC TPI) zur Steigerung des Vorderrad-Grips
  • Non-Slip Rahmenschützer
  • Kürzerer Schalldämpfer der näher an den Schwerpunkt heranrückt (4T)
  • Neu designter HD-Krümmer/-Leistungsteil – widerstandsfähiger und zur Reduzierung der Geräuschemission
  • Angeschweißte Schalldämpfer-Haltelaschen (2T/-200g) – kein verschiebbarer Kunststoffhalter mehr
  • 3-geteilter Krümmer für eine vereinfachte Montage (4T) und verbesserte Auslegung
  • Neue Airbox mit einheitlichem Luftfilter und integriertem Lufttemperatur-Sensor
  • Schmalere Tankform
  • Neue Grafik
  • Neues Bodywork (schmalere Tank-Kühler-Kombination, langes schmales Heck)
  • Sitzbank mit größerem Schaumvolumen für mehr Komfort
  • Neken-Lenker mit Odi Lock-On Griffen und auswechselbaren Gasgriff-Einsätzen für eine individuelle Gasannahme
  • Gabel und Dämpfer mit weicherer Feder und erhöhter Dämpfung
  • Dämpfer: Neuer zweiter Dämpfungskolben zur Erhöhung der Durchschlagssicherheit

 

KTM 150 EXC TPI

  • 150er Basis-Motor mit abgeleiteter TPI-Technologie
  • Erstaunlich hohes Drehmoment
  • Auffällig handliches Bike mit geringen Abmaßen für Neu- und Quereinsteiger sowie kleingewachsene Fahrer
  • Ersetzt die bekannten 125er und 150er XC-W Modelle aus 2019
  • Für die TPI-Technologie leistungsfähigere Lichtmaschine (350 Watt)

Fahreindrücke

  • Überhandlicher Zweitakter mit begrenzt nutzbarem Leistungsband
  • Unerwartetes hohes nutzbares Drehmoment bei derart geringem Hubraum
  • Drezahlfreudigkeit bleibt erhalten
  • Überdrehfreudigkeit wurde logischerweise auf Grund der Abstimmung um gut 1000/min reduziert
  • Großvolumiges Leistungsteil zur Realisierung des Drehmoments

Ein leichtes Bike, das sicherlich ein Nischenprodukt darstellt und eine spezielle Käuferschicht anspricht. Aber sicherlich nicht für den Racer die erste Wahl darstellt. Der Krümmer ist auffällig weit hochgezogen, um Schäden im anspruchsvollen Gelände zu vermeiden. Diese neue 150er EXC TPI ist eher ein Play-Bike für alle Arten von Gelände, um Fun beim Ausprobieren zu haben. Jedoch ist bei versierter Fahrweise erstaunliches möglich, was jedoch nichts mit einer 125er oder 150er im klassischen Sinne zu tun hat!

 

Technische Neuerungen 2T (250/300 EXC TPI)

  • Neuer Drosselklappenkörper
  • Optimierte Leerlauf-Drehzahleinstellung für eine präzisere Einstellung
  • CNC gefräster Auslass für optimierte Steuerzeiten
  • Neue Auslasssteuerung
  • Neuer Zylinderkopf
  • Erhöhte Kompression für mehr verwertbare Motorleistung

 

 

 

 

 

Technische Neuerungen 4T (250/350/450/500 EXC-F)

  • Bis zu 12.800/min, Verdichtung jetzt 13.8 anstatt 12.8 (250)
  • Neue Gaszugverlegung für reduzierte Bedienkräfte und leichtere Zugänglichkeit
  • Optimierte Luftdrucksensor-Dichtung
  • SX-F Kurbelgehäuse-Gene für kompaktere Abmaße und geringeres Gewicht (250)
  • Neuer kompaktere Zylinderkopf (450/500) dank tiefer positionierter Nockenwelle (-15mm/-500g)
  • Verdichtung von 11.7 auf 12.75 angehoben (450/500)
  • Neue Motorabstimmung

 

 

Im Großen und Ganzen hat man bei KTM intensiv an allen Modellen Hand angelegt und in die richtige Richtung entwickelt. Dank der neuen Fahrwerks-Abstimmung bietet modellübergreifend das Hinterrad spürbar mehr Traktion und das Vorderrad verbesserten Grip auf losem Untergrund. Bei den Zweitakter hat die 250er extrem viel Spaß bereitet, da ihre Leistung nun über den gesamten Drehzahlbereich nutzbarer ist und die Spritzigkeit für die Racer im Vergleich zum etwas schwachen Vorjahresmodell in einer hervorragenden Art und Weise zugenommen hat.

 

 

Die großen Viertakter lassen sich deutlich einfacher mit verbesserter Leistungsdosierung bewegen und machen dank ihres auffällig weichen Leistungseinsatzes bei tiefsten Drehzahlen viel Spaß. Das Handling ist deutlich verbessert worden, was ebenso für die Fahrstabilität und das Vertrauen ins Vorderrad gilt. Durch das neue Bodywork ist auch die Bewegungsfreiheit verbessert sowie dank kompakteren Zylinderkopfs die oszillierenden Massen minimiert. Letzteres ist auf Anhieb zu spüren und begeistert auf ganzer Linie.