Mein Motorrad finden
Neufahrzeuge Gebrauchte aller Marken
ein Motorrad mieten
Auswahl

>> NEUES KTM TRIPLE >>

15.11.2019

1290 Super Duke R 2020

Der KTM 1290 SUPER DUKE R ist jetzt schlanker, gemeiner und noch bedrohlicher als je zuvor. Eingebaut in ein brandneues Chassis übertrifft es eine aktualisierte Version des bekannten 75-Grad-LC8-V-Twin-Herzens mit 1301 ccm und hebt THE BEAST auf die nächste Stufe.

 

 

 

 

 

 

 

 

MOTOR

Wenn es nicht kaputt ist, reparieren Sie es nicht. Aber machen Sie es auf jeden Fall gemeiner! Der V-Twin mit 177 PS und 140 Nm Hubraum und 1301 ccm Hubraum hat eine subtile und dennoch beeindruckende Entwicklung durchlaufen. Dieses Kraftpaket wurde so optimiert, dass es leichter ist, aber seinen Drehmomentcharakter beibehält. Es ist der Maßstab für die Entwicklung des V-twin. Und mit neuen Motor- und Gestängelagern, die zur Gesamtstruktur des gesamten Pakets beitragen, ist es buchstäblich der Teil, der THE BEAST zusammenhält.

 

MOTORGEHÄUSE

Dünnere Motorgehäuse und überarbeitete Wasser- und Ölkühlerlager haben zu einer Gewichtsersparnis von 0,8 kg geführt. Die Ölförderung wurde auch durch eine leichte Aluminiumölleitung verbessert, sodass kein doppelwandiges System erforderlich ist. Zusätzlich wurden die Motorträgerhalterung und die Gestängelagerung in das Motorgehäuse integriert, um eine steifere Verbindung zu ermöglichen. Dies hat auch zu einem um 5 mm höheren Drehpunkt der Schwinge geführt, um die Stabilität und Kniebeuge zu verbessern.

INJEKTOREN

Neue Topfeeder-Einspritzdüsen und 56-mm-Drosselklappen sorgen für ein verbessertes Luft-Kraftstoff-Gemisch bei hohen Drehzahlen. Dies führt über den gesamten Drehzahlbereich zu mehr Drehmoment und geringerem Kraftstoffverbrauch.

 

 

GETRIEBE

Sie brauchen nicht immer große Änderungen, um große Unterschiede zu machen. Tatsächlich haben wir beim PANKL-Getriebe einige kleine Verbesserungen vorgenommen, die zu schnelleren Schaltzeiten, kürzeren Schaltvorgängen und einer leichteren Hebelmodulation geführt haben. Dank einer verbesserten Keilwelle und einer bronzierten Kupferschicht auf den Schaltgabeln wird ein reibungsloser Schaltvorgang ermöglicht. Warum das alles? Ganz einfach – schnellere Schaltzeiten bedeuten schnellere Beschleunigung.

 

 

TWIN FUNKENZÜNDUNG

Wenn es darum geht, Kraftstoff effizient zu verbrennen, sind zwei Funken besser als einer. Das Doppelzündsystem verwendet leistungsstärkere Zündspulen und zwei Zündkerzen in jedem Zylinderkopf. Dies sorgt für eine optimierte Zündsequenz, was zu mehr Leistung, besserer Kontrolle, geringerem Kraftstoffverbrauch und geringeren Emissionen führt.

 

 

 

 

LUFTEINLASS

Der KTM 1290 SUPER DUKE R muss wie ein TIER atmen, um wie ein TIER zu funktionieren. Dank eines brandneuen Staulufteinlasses in der neuen Scheinwerfermaske maximiert diese Rissschnupfanordnung den Durchfluss, indem Luft in die Brennkammern gepresst wird. Dies verringert wiederum die Wahrscheinlichkeit eines niedrigen Luftdrucks und erhöht die Kraftstoffverbrennungsrate. Das Hinzufügen eines neu gestalteten und leicht zugänglichen Luftfilterkastens erleichtert auch die Wartung.

 

 

TITAN EINLASSVENTILE

Hochmoderne, bearbeitete Titan-Einlassventile mit Chromnitrid-PVD-Beschichtung – wie beeindruckend klingt das? Diese haben ein flaches Design und wiegen 19 Gramm weniger als Einlassventile aus Stahl. Bieten Sie in Kombination mit dem kleineren Brennraum des KTM 1290 SUPER DUKE R ein Verdichtungsverhältnis von 13,6: 1 und letztendlich mehr Leistung.

 

 

 

 

ZYLINDERKÖPFE

Dank der Resonanzkammern an den Zylinderköpfen, die zur Erhöhung der Drehmomentabgabe im unteren bis mittleren Drehzahlbereich ausgelegt sind, läuft der KTM 1290 SUPER DUKE R-Antriebsstrang ruhiger, verbraucht weniger Kraftstoff und spart etwa CO² ein 10%.

 

 

 

 

 

 

PASC KUPPLUNG

Während die druckgeschmierte PASC-Rutschkupplung eine federleichte Kupplungsmodulation während des Beschleunigens ermöglicht, ist die Art und Weise, wie sie die Verlangsamung bewältigt, das wirklich beeindruckende Stück. Wenn der Motor beim aggressiven Herunterschalten aus der Geschwindigkeit heraus ein extremes Drehmoment im Rückwärtsgang erfährt, öffnet sich die Kupplung, um ein Blockieren des Hinterrads zu verhindern. Dies gibt dem Fahrer die volle Kontrolle und eine perfekte Einstiegsgeschwindigkeit bei der Jagd auf Scheitelpunkte.

 

 

 

 

 

RIDE-BY-WIRE

Der Ride-by-Wire der KTM 1290 SUPER DUKE R ist eine weitere Herausforderung. Es übersetzt die Gasbefehle des Fahrers elektronisch in die für die aktuelle Fahrsituation besten Drosselklappenstellungen. Ersticken, Ruckeln und unwillkürliche Wheelies gehören der Vergangenheit an. Freiwillige könnten jedoch eine Sache Ihrer Zukunft sein.

 

 

 

 

 

 

 

KURBELGEHÄUSE

Im Kampf um Physik und Sprenglöcher im Raum-Zeit-Kontinuum ist Feuerzeug schneller. Aber wenn Sie mit einem reinen nackten TIER arbeiten, ist es oft eine Herausforderung, die Stellen zu finden, an denen Fett abgeschnitten werden kann. Das Gewicht wurde von den Kurbelgehäusen gespart, indem sie geringfügig dünner gemacht wurden, was in Kombination mit einer neuen Wasserpumpe und einem leichteren Kupplungsdeckel zu einer erheblichen Gewichtsersparnis führt.

 

 

 

 

 

 

 

 

KOLBEN

Dank der von der Formel 1 inspirierten Schmiedekolbentechnologie können wir trotz der extrem kurzen und leichten Bauweise die Grenzen der Belastbarkeit erweitern. Dies führt zu einem minimierten Kolbengewicht und einer maximierten Reaktionsfähigkeit. Die Kolbenschürzen sind außerdem mit einer hochmodernen, harteloxierten Oberfläche ausgestattet, die die Reibung minimiert und die Laufruhe des Motors erhöht. Die Langlebigkeit dieser Teile verlängert die Lebensdauer des Motors um viele Jahre.

 

 

 

 

890 Duke R 2020

THE SUPER SCALPEL

Genauso agil, aber mit noch mehr Punch, nimmt die KTM 890 DUKE R alle Elemente auf, die wir an der KTM 790 DUKE so lieben, und setzt noch einmal ordentlich was drauf. Dieses Naked Bike der Mittelklasse macht keine Gefangenen und ist auf kurvigen Bergstraßen genauso zuhause wie auf der Rennstrecke, wo sie mehr Power, mehr Drehmoment und mehr Dukeness liefert als irgendein anderer Parallel-Twin in der Geschichte des Motorrads.

 

 

 

 

 

MOTOR 

Ein leistungsstarker und kompakter Reihen-2-Zylinder katapultiert die KTM 890 DUKE R an die Spitze der Mittelgewichts-Klasse. Mit einer aufgebohrten Version des ohnehin bereits beeindruckenden Motors der KTM 790 DUKE bietet die KTM 890 DUKE R mehr Power und Drehmoment, um auch die Bedürfnisse der anspruchsvollsten Straßen- und Rennstrecken-Krieger zu befriedigen.

 

 

 

Auf Basis desselben Reihen-2-Zylinders gebaut, der auch die KTM 790 DUKE befeuert, wurde jener der KTM 890 DUKE R in einen Feuer spuckenden High-Performance-Titanen der Mittelklasse verwandelt. Mit mehr Bohrung und Hub, einer höheren Verdichtung und einem höheren Drehzahlplateau leistet die KTM 890 DUKE R beeindruckende 121 PS und 99 Nm Drehmoment.

 

 

 

 

MOTORGEHÄUSE

Das horizontal geteilte Motorgehäuse der KTM 890 DUKE R wird im Hochdruckverfahren aus Aluminium gegossen, wodurch die Wandstärken – und damit das Gewicht – reduziert werden konnten. Mehr Gewicht an Kurbelwelle und Schwungrad erhöhen das Drehmoment.

 

 

 

EINSPRITZVENTILE

Speziell von DELL‘ORTO für KTM entwickelte, neue Sensoren in jedem Drosselklappenkörper messen den Verteiler-Druck und passen das Mischverhältnis für jeden Zylinder entsprechend an. Damit verbessern sie die Gasannahme und sorgen dafür, dass Kommandos geschmeidig und präzise umgesetzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

ZYLINDERKÖPFE

Für die KTM 890 DUKE R wurde ein spezieller Zylinderkopf entwickelt, der mit größeren Ventilen (37 mm auf Einlass- und 30 mm auf Auslassseite) bestückt ist, während die Nockenwellen diese weiter öffnen und über ein aggressiveres Profil verfügen. Um den höheren Drehzahlen und rotierenden Massen zu entsprechen, wurde außerdem eine neue Ausgleichswelle installiert.

 

 

 

 

 

 

 

390 Adventure 2020

 

 

 

Lass deinen inneren Abenteurer von der Leine mit der neuen KTM 390 ADVENTURE. Diese kompakte 1-Zylinder-Reiseenduro kommt mit einem sportlichen Design, einer umfangreichen Ausstattung und den bewährten Performance-Eigenschaften einer typischen KTM ADVENTURE daher. Ihre flexible Ergonomie, geschmeidige Leistungsabgabe und innovative Technik steckt in einem komfortablen, leichten Paket, das für all jene entwickelt wurde, die ihrem Alltag einen Hauch von Abenteuer geben möchten.

 

 

 

MOTOR 

Jedes echte Abenteuer ist ein Test für Mensch und Maschine. Dank einer langen und erfolgreichen Geschichte bei der Rallye Dakar – dem härtesten Abenteuer der Welt – weiß KTM, wie man zuverlässige Motoren baut, die auf vielerlei Untergründen Top-Leistung abliefern. Egal, ob du dein Bike weiter, öfter oder noch unbarmherziger vorwärtspeitschen möchtest: Die kompakten und leichten Motoren der KTM ADVENTURE-Baureihe wurden gebaut, um es mit allen Extremen aufzunehmen.

 

 

ANTIHOPPING-KUPPLUNG

Die Antihopping-Kupplung ist ein einzigartiges Feature, welches Energie spart und dir beim Driften hilft. Sie öffnet, wenn das Rückdrehmoment zu hoch wird, verhindert lästiges Hinterradstempeln beim scharfen Bremsen oder im Schiebebetrieb – und bremst das Hinterrad gerade so stark ab, dass du kontrollierte Hinterraddrifts hinlegen kannst. Gleichzeitig schließt das System beim Gasgeben und reduziert so die Handkraft beim Kuppeln während des Gangwechsels, was beim Fahren Kraft spart.

 

 

KOLBEN

Der 89-mm-Kolben dieses Motorrads ist für zusätzliche Langlebigkeit DLC-beschichtet. Mit seinem Hub von 60 mm liefert er einen Hubraum von 373,2 cm³ und ein Verdichtungsverhältnis von 12,6:1. Die Kolbenkrone wird mittels einer Ölsprühdüse gekühlt, während der Kolben selbst eine durchgängige, reibungsarme und Nikasil-beschichtete Aluminium-Nassbuchse mit Open-Deck-Design verwendet.

 

 

MOTORMANAGEMENTSYSTEM/RIDE-BY-WIRE-SYSTEM

Die KTM 390 ADVENTURE besitzt ein hochmodernes Motormanagementsystem mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung mit einer 46-mm-Drosselklappe. Anstatt die Drosselklappe der elektronischen Kraftstoffeinspritzung konventionell über einen Gasbowdenzug zu öffnen, bedient sich die KTM 390 ADVENTURE eines Ride-by-Wire-Systems. Mithilfe elektronischer Sensoren öffnet ein Servomotor die Drosselklappe, wenn der Fahrer am Gasgriff dreht. Es übersetzt die Gasbefehle des Fahrers elektronisch in optimal zum aktuellen Fahrzustand passende Drosselklappenstellungen und erzielt eine extrem lineare Leistungsabgabe.

Neue KTM Sportenduros

17.06.2019

 

2020: KTMS NEUE SPORTENDUROS – DIE TECHNISCHEN NEUERUNGEN!

 

KTM hat für 2020 ordentlich nachgelegt, was auf den ersten Blick kaum zu erkennen ist. Außer bei den Zweitaktern 250 und 300 EXC TPI sticht natürlich sofort das neue Krümmer-Design ins Auge. Optisch ist die neue KTM-Modellgeneration also weniger aufregend. Dafür umso mehr die technische Seite, denn da hat man immerhin 60 Prozent je Modell erneuert, was auch schon beim ersten Einsatz auf spanischen Boden auf Anhieb positiv aufgefallen ist. 

 

 

 

Natürlich nicht zu vergessen ist das neue Modell 150 EXC TPI, dass die 125er und 150er XC-W ablöst und damit ersatzlos streicht. Somit gilt für die Racer bei KTM nur noch auf Viertakter in der E1-Klasse an den Start rollen, es sei denn ein kundiger Händler lässt sich zu einer Einzelabnahme einer 125er hinreißen – denn nach wie vor gilt: Nur kleiner Zweitakt-Hubraum mit schmalem nutzbaren Drehzahlband lernt das Enduro-Fahren!

 

 

 

 

 

 

Modellübergreifende Neuerungen

  • Rahmen mit identischer Geometrie zu 2019
  • Kühler um 12mm tiefer angesetzt
  • Um 57% erhöhter Kühlflüssigkeit-Fluss zwischen Zylinderkopf und Kühlern
  • Um 40mm verlängerter Heckrahmen
  • Heckrahmen wiegt nun weniger als 900 Gramm
  • Um ein Grad nach vorne geneigter Motor (Nur 250/300 EXC TPI) zur Steigerung des Vorderrad-Grips
  • Non-Slip Rahmenschützer
  • Kürzerer Schalldämpfer der näher an den Schwerpunkt heranrückt (4T)
  • Neu designter HD-Krümmer/-Leistungsteil – widerstandsfähiger und zur Reduzierung der Geräuschemission
  • Angeschweißte Schalldämpfer-Haltelaschen (2T/-200g) – kein verschiebbarer Kunststoffhalter mehr
  • 3-geteilter Krümmer für eine vereinfachte Montage (4T) und verbesserte Auslegung
  • Neue Airbox mit einheitlichem Luftfilter und integriertem Lufttemperatur-Sensor
  • Schmalere Tankform
  • Neue Grafik
  • Neues Bodywork (schmalere Tank-Kühler-Kombination, langes schmales Heck)
  • Sitzbank mit größerem Schaumvolumen für mehr Komfort
  • Neken-Lenker mit Odi Lock-On Griffen und auswechselbaren Gasgriff-Einsätzen für eine individuelle Gasannahme
  • Gabel und Dämpfer mit weicherer Feder und erhöhter Dämpfung
  • Dämpfer: Neuer zweiter Dämpfungskolben zur Erhöhung der Durchschlagssicherheit

 

KTM 150 EXC TPI

  • 150er Basis-Motor mit abgeleiteter TPI-Technologie
  • Erstaunlich hohes Drehmoment
  • Auffällig handliches Bike mit geringen Abmaßen für Neu- und Quereinsteiger sowie kleingewachsene Fahrer
  • Ersetzt die bekannten 125er und 150er XC-W Modelle aus 2019
  • Für die TPI-Technologie leistungsfähigere Lichtmaschine (350 Watt)

Fahreindrücke

  • Überhandlicher Zweitakter mit begrenzt nutzbarem Leistungsband
  • Unerwartetes hohes nutzbares Drehmoment bei derart geringem Hubraum
  • Drezahlfreudigkeit bleibt erhalten
  • Überdrehfreudigkeit wurde logischerweise auf Grund der Abstimmung um gut 1000/min reduziert
  • Großvolumiges Leistungsteil zur Realisierung des Drehmoments

Ein leichtes Bike, das sicherlich ein Nischenprodukt darstellt und eine spezielle Käuferschicht anspricht. Aber sicherlich nicht für den Racer die erste Wahl darstellt. Der Krümmer ist auffällig weit hochgezogen, um Schäden im anspruchsvollen Gelände zu vermeiden. Diese neue 150er EXC TPI ist eher ein Play-Bike für alle Arten von Gelände, um Fun beim Ausprobieren zu haben. Jedoch ist bei versierter Fahrweise erstaunliches möglich, was jedoch nichts mit einer 125er oder 150er im klassischen Sinne zu tun hat!

 

Technische Neuerungen 2T (250/300 EXC TPI)

  • Neuer Drosselklappenkörper
  • Optimierte Leerlauf-Drehzahleinstellung für eine präzisere Einstellung
  • CNC gefräster Auslass für optimierte Steuerzeiten
  • Neue Auslasssteuerung
  • Neuer Zylinderkopf
  • Erhöhte Kompression für mehr verwertbare Motorleistung

 

 

 

 

 

Technische Neuerungen 4T (250/350/450/500 EXC-F)

  • Bis zu 12.800/min, Verdichtung jetzt 13.8 anstatt 12.8 (250)
  • Neue Gaszugverlegung für reduzierte Bedienkräfte und leichtere Zugänglichkeit
  • Optimierte Luftdrucksensor-Dichtung
  • SX-F Kurbelgehäuse-Gene für kompaktere Abmaße und geringeres Gewicht (250)
  • Neuer kompaktere Zylinderkopf (450/500) dank tiefer positionierter Nockenwelle (-15mm/-500g)
  • Verdichtung von 11.7 auf 12.75 angehoben (450/500)
  • Neue Motorabstimmung

 

 

Im Großen und Ganzen hat man bei KTM intensiv an allen Modellen Hand angelegt und in die richtige Richtung entwickelt. Dank der neuen Fahrwerks-Abstimmung bietet modellübergreifend das Hinterrad spürbar mehr Traktion und das Vorderrad verbesserten Grip auf losem Untergrund. Bei den Zweitakter hat die 250er extrem viel Spaß bereitet, da ihre Leistung nun über den gesamten Drehzahlbereich nutzbarer ist und die Spritzigkeit für die Racer im Vergleich zum etwas schwachen Vorjahresmodell in einer hervorragenden Art und Weise zugenommen hat.

 

 

Die großen Viertakter lassen sich deutlich einfacher mit verbesserter Leistungsdosierung bewegen und machen dank ihres auffällig weichen Leistungseinsatzes bei tiefsten Drehzahlen viel Spaß. Das Handling ist deutlich verbessert worden, was ebenso für die Fahrstabilität und das Vertrauen ins Vorderrad gilt. Durch das neue Bodywork ist auch die Bewegungsfreiheit verbessert sowie dank kompakteren Zylinderkopfs die oszillierenden Massen minimiert. Letzteres ist auf Anhieb zu spüren und begeistert auf ganzer Linie.